Massnahmen

Massnahmen

Geschätzter Fahrgast

2015 strich der Kanton Schwyz aus Spargünden die Beiträge an die Buslinie 5, welche seit 1947 zwischen Schwyz-Ibergeregg-Oberiberg jeweils von Juni bis Oktober verkehrt. Am 04. Juni 2016 hat die Buslinie 5 seinen fahrplanmässigen Betrieb erneut aufgenommen, auch wenn der Kanton das Defizit nicht mehr decken wird. Eine neue Ära hat begonnen. Verschiedene politische und tourismusorientierte Kreise, welche am Weiterbetrieb der Buslinie interessiert sind, setzten seit dem Entscheid des Kantonsrates alle Hebel in Bewegung, um dieses Herzstück des Tourismus in der Mythenregion in die Zukunft zu retten. Sie trieben bei den Gemeinden Schwyz, Illgau und Oberiberg sowie beim Bezirk Schwyz rund 80’000 Franken jährliche Beiträge zusammen, welche bis Ende 2018 fliessen. Ziel ist es jedoch, das Angebot über 2018 hinaus zu sichern. Sonst droht der Buslinie 2019 erneut das Aus.

Darum der Zuschlag von 5 Franken…

Die Buslinie Nr. 5 vom Bahnhof in Seewen nach Oberiberg-Tschalun fährt von Juni bis Mitte Oktober täglich viermal die ganze Strecke, am Mittag zusätzlich von Rickenbach bis auf die Passhöhe und zurück (genaue Angaben unter www.aags.ch). Zu den normalen Billettpreisen (GA und Halbtax gültig) ist ein Zuschlag von 5 Franken pro Person zu bezahlen. Dieser Zuschlag berechtigt zur mehrmaligen Fahrt am Ausgabetag und wird erhoben von Stalden (Rickenbach) bis Oberiberg. Für Gruppen ist der Preis 3 Franken pro Person. Damit hofft man, zusammen mit den öffentlichen Geldern den Betrieb in den schwarzen Zahlen halten zu können.

In den letzten Jahren hatte der Ibergereggbus durchschnittlich 18´000 Frequenzen verzeichnet, die Betriebskosten beliefen sich auf 180´000 Franken.

Nächste Schritte:

Im Mai starten wir nochmals mit der Gästeumfrage betreff Autobus Ibergeregg.

Spendenkonto  und Sponsoringkonzept wurde am 23.10.2017 veröffentlicht.  Einige Firmen direkt angeschrieben. Herzlichen Dank unseren Sponsoren und Gönner!

Weitere Verhandlungen mit Behörden und dem Kanton Schwyz sind im Gange.